Kaffeeklatsch / Coffee in Berlin: Roamers

gebloggt von: Rike
Kaffeeklatsch: Roamers (Berlin)
Ich bin zurück aus Berlin und habe ein paar neue Café-Tipps für euch im Gepäck. Den Anfang macht das Roamers in Neukölln. Ich muss gestehen: in dieses Café hatte ich mich schon verguckt, noch bevor ich es betreten hatte, und als ich es verließ, hätte ich es am liebsten mit zurück nach Hamburg genommen! Große Worte - ich weiß. Also erzähle ich euch ein bisschen mehr...
Kaffeeklatsch: Roamers (Berlin)
Kaffeeklatsch: Roamers (Berlin)
Das Interieur ist eine tolle Mischung aus Betonwänden, rustikalem Holz, vielen Pflanzen (großartig!) und einem Sammelsorium aus verschiedenen kleinen Dingen. Klingt wild, ist es aber nicht. In entspannter Atmosphäre kann man den Blick umherschweifen lassen und immer wieder neue Dinge entdecken. Sowas liebe ich. Wem das nicht reicht, der kann in einem der Indie-Magazine blättern :-).
Kaffeeklatsch: Roamers (Berlin)
Ich bestellte das Avocado-Brot - frisch und lecker, verfeinert mit Zitrone und Sesam, perfekt für einen heißen Sommertag. Und dazu einen Flat White - schön stark.
Der Weg nach Neukölln hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt - ein wunderschönes Café, leckeres Essen, guter Kaffee und super netter Service. Zum Schluss möchte ich euch noch die wunderschönen Fotos des Roamers (facebook/tumblr) ans Herz legen. Tolle Food-Fotografie!!!

Weitere Café-Tipps auf diesem Blog findet ihr hier
Kaffeeklatsch: Roamers (Berlin)
Roamers, Pannierstraße 64, Berlin (Neukölln)