24. Mai 2015

Unterwegs in Kopenhagen: Von Nørrebro nach Vesterbro

gebloggt von: Rike
Unterwegs in Kopenhagen:  Nørrebro & Vesterbro
Wenn ihr ein verlängertes Wochenende in Kopenhagen verbringt, dann lohnt es sich, neben der Indre By (dem Zentrum) auch die angrenzenden Stadtteile zu erkunden. Und so haben wir an einem der Tage eine ausgedehnte Tour durch Nørrebro, Frederiksberg (siehe: The Coffee Collective) und Vesterbro gemacht.
Unterwegs in Kopenhagen: Nørrebro & Vesterbro
Unser airbnb lag übrigens in der Indre By, direkt neben dem Botanischen Garten und nicht weit von den Torvehallerne entfernt. Ein super Apartment, das ich euch wärmstens weiterempfehlen kann. Allein der Ausblick, so hoch über den Dächern der Stadt! Perfekt für einen entspannten Start in den Tag und um abends die Füße hochzulegen.
Unterwegs in Kopenhagen: Nørrebro & Vesterbro
Wir starteten unsere Tour in der Guldbergsgade in Nørrebro. Dort findet ihr die Bäckerei Mirabelle, deren bestechenstes Merkmal der wunderschöne geflieste Boden ist. Und wenn ihr schon in der Guldbergsgade seid, dann werft noch einen kurzen Blick bei Urban Room No.11 rein. Der Laden verkauft neben Wohnaccessoires und Kleidung auch tolle Poster.
Unterwegs in Kopenhagen: Nørrebro & Vesterbro
Unterwegs in Kopenhagen: Nørrebro & Vesterbro
Unsere Tour führte uns entlang der Guldbergsgade weiter nach Norden. Das Ziel: Superkilen - ein urbaner Park, der statt mit Bäumen und Wiesen mit Farbflächen und Linien gestaltet ist und sich in einen roten, schwarzen und grünen Platz aufteilt. Sicherlich etwas ungewöhnlich und nicht Jedermanns Fall, aber als Fotomotiv die kleine Reise wert.
Unterwegs in Kopenhagen: Nørrebro & Vesterbro
Unterwegs in Kopenhagen: Nørrebro & Vesterbro
Vom Superkilen aus war es nicht weit bis zur Jægersborggade - einer hübschen Straße in Nørrebro, in der man viele kleine Läden, Cafés und Restaurants findet, übrigens auch The Coffee Collective. Leckere Kanelsnurrer gibt es bei der Meyers Bageri und den besten Porridge bei Grød.
Unterwegs in Kopenhagen: Nørrebro & Vesterbro
Unterwegs in Kopenhagen: Nørrebro & Vesterbro
Auf dem Weg von Nørrebro nach Vesterbro machten wir einen Zwischenstopp in Frederiksberg, um die große Filiale von The Coffee Collective zu besuchen. Falls ihr aber noch mehr Zeit in Nørrebro verbringen wollt, empfehle ich einen Spaziergang über den Assistens Kirkegård, einem parkähnlichen Friedhof, der direkt unterhalb der Jægersborggade liegt.
Kaffeeklatsch: The Coffee Collective (Kopenhagen)
Für den Weg nach Vesterbro lohnt es sich, kurz auf den Bus umzusteigen - es sei denn, ihr seid sowieso mit dem Fahrrad unterwegs. Unser nächster Stopp: Værnedamsvej in Vesterbro. Ähnlich wie die Jægersborggade ist der Værnedamsvej ein Staßenzug mit Cafés, Designläden (z.B. Playtype und Shop Dora) und dem wunderschönen Blumenladen Blomsterskuret. Doch im Unterschied zur Jægersborggade fühlt man sich hier ein wenig wie in New York, was wohl am Café Granola liegen mag. Ein paar Schritte weiter - in der Tullinsgade - findet ihr übrigens das kleinste Hotel der Stadt - mit nur einem Zimmer: Hotel Central & Café.
Unterwegs in Kopenhagen: Nørrebro & Vesterbro
Unterwegs in Kopenhagen: Nørrebro & Vesterbro
Der Hunger trieb uns weiter Richtung Kødbyen, dem Meatpacking District von Kopenhagen. Dort gibt es viele Restaurants und - wie der Zufall es wollte - fand gerade ein Streetfood Market statt. So gab es statt indoor-food eine leckere Pizza von Mother auf die Hand. Falls gerade kein Streetfood Markt ist, kann ich die Burger bei Jimmy's Burger Joint empfehlen.
Unterwegs in Kopenhagen: Nørrebro & Vesterbro
Damit war der Tag auch schon fast um. Wir gönnten uns noch ein leckeres Abendessen in den Torvehallerne am Nørreport und fielen dann platt aufs Sofa. Alle Kopenhagen-Berichte findet ihr übrigens hier.

Gute Nacht, Kopenhagen!
Unterwegs in Kopenhagen: Nørrebro & Vesterbro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen