10. Februar 2017

Kaffeeklatsch / Coffee in Hamburg: das Elbgold, Café und Rösterei im Schanzenviertel

gebloggt von: Rike
Kaffeeklatsch: Elbgold - Café und Rösterei im Schanzenviertel (Hamburg)
(English version at the end of this post) Wer schon einmal unter der Woche im Hamburger Schanzenviertel unterwegs war, der kennt ihn bestimmt: den Duft von frisch geröstetem Kaffee, der rund um die Schanzenhöfe in der Luft liegt. Denn seit 2010 ist hier das Elbgold mit Café und Rösterei zuhause. Ich bin regelmäßig auf einen Kaffee dort (Hallo an alle!) und hatte nun die Chance, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, beim Rösten dabei zu sein und mehr über das spannende Thema Specialty Coffee und die Geschichte des Elbgolds zu erfahren.
Kaffeeklatsch: Elbgold - Café und Rösterei im Schanzenviertel (Hamburg)
Wer das Elbgold in der Schanze kennt, weiß, dass es längst kein Geheimtipp mehr ist. Vor allem am Wochenende ist es durchaus schwierig, einen Platz zu ergattern. Das liegt zum einen natürlich am leckeren Kaffee (die fotogene Latte Art stammt übrigens von Yuri). Aber auch die tolle Location, die hausgemachten Kuchen und die leckeren Bagels dürften etwas damit zu tun haben. Für mich persönlich macht auch die Rösterei den besonderen Flair aus. Sie nimmt etwa die Hälfte der Ladenfläche ein und ist vom Café her einsehbar. Wenn unter der Woche geröstet wird, kann man sich einen kleinen Eindruck davon machen, wie aus Rohkaffee Röstkaffee entsteht.
Kaffeeklatsch: Elbgold - Café und Rösterei im Schanzenviertel (Hamburg)
Kaffeeklatsch: Elbgold - Café und Rösterei im Schanzenviertel (Hamburg)
"Angefangen haben wir 2004", erzählt mir Mitinhaberin Annika. Zusammen mit Thomas hat sie damals das erste Elbgold in Winterhude am Mühlenkamp eröffnet. Geröstet wurde direkt im Laden. 2010 kam die Fläche in den Schanzenhöfen hinzu, Ende 2014 folgte das dritte Café in Eppendorf. Mit den Jahren haben sich auch die Aufgaben verändert. Während Annika sich um die Cafés kümmert, widmet sich Thomas der Produktion sowie dem Kaffee-Einkauf und ist zudem auch als Judge, unter anderem für den Cup of Excellence, unterwegs.
Kaffeeklatsch: Elbgold - Café und Rösterei im Schanzenviertel (Hamburg)
In meinen Gesprächen mit Annika und Head Roaster Basti erfahre ich an diesem Tag aber noch viel mehr. Annika erzählt mir von den Kaffee-Farmen, den Menschen, die sie auf ihren Reisen kennengelernt haben, und dem Bestreben, die qualitativ besten Kaffees einzukaufen und zu verarbeiten ... und bei jedem Wort ist ihre große Leidenschaft zu spüren. Das ist einfach toll - und ansteckend! Nicht zu vergessen, worum es eigentlich geht, nämlich um den Kaffee - vor allem, wenn der Laden brummt.
Dabei spielt der Rohkaffee-Einkauf eine wichtige Rolle, denn ein Großteil der Qualität entsteht schon im Ursprungsland. Auf der Suche nach den besten Kaffees reisen Thomas, Annika und ihr Team in die Kaffeeanbaugebiete rund um den Äquator und beziehen fast alle Kaffees direkt vom Kaffeebauern. Der Direkthandel ermöglicht größtmögliche Transparenz und Qualität. Aktuell ist ein Teil des Teams in Costa Rica, als nächstes stehen Honduras und El Salvador an.
Kaffeeklatsch: Elbgold - Café und Rösterei im Schanzenviertel (Hamburg)
Doch zurück in die Schanze! Neben mir läuft der große Trommelröster schon seit dem frühen Mittag. Basti und Jonas rösten gerade Espresso Classico, eine der fünf Espresso-Sorten. Darüberhinaus gibt es eine ganze Reihe von Filterkaffees, fast alle sortenrein und vorwiegend hell geröstet. Hellere Röstungen sind im Übrigen ein großes Thema in der Specialty Coffee Szene. Durch sie werden möglichst viele Aromen und auch die feinen, gewollten Fruchtsäuren des Kaffees erhalten. Diese Art der Röstung findet man vor allem in Skandinavien, doch auch hierzulande hat sie sich - spätestens seit der Thirdwave Coffee Welle - etabliert. „Aber nicht jeder Kaffee ist dafür gemacht, hell und damit eher auf Fruchtsäuren geröstet zu werden“, erklärt mir Basti. „Wichtig ist vielmehr, die richtige Balance aus Aromen, Fruchtsäuren, Süße und Körper herauszuarbeiten, und jeder Kaffee bringt da andere Voraussetzungen mit.“
Kaffeeklatsch: Elbgold - Café und Rösterei im Schanzenviertel (Hamburg)
Wie unterschiedlich die gerösteten Kaffees schmecken, davon könnt ihr euch im Elbgold einen besonders guten Eindruck machen. An den großen Schütten, aus denen der frisch geröstete Kaffee verkauft wird, sind die Aromen beschrieben. Das können florale oder fruchtige Aromen sein, aber auch Begriffe wie "nussig" und "schokoladig" sind gebräuchlich. Beim Nicaragua "El Suspiro" sind es beispielsweise Mandel, Birne und Orangenzeste, beim Costa Rica Providencia "El Alto" Aprikose, Jasmin und Bergamotte und beim Ruanda Huye Mountain Johannisbeere, Traube und Karamell.
Kaffeeklatsch: Elbgold - Café und Rösterei im Schanzenviertel (Hamburg)
Kaffeeklatsch: Elbgold - Café und Rösterei im Schanzenviertel (Hamburg)
Die verschiedenen Filterkaffee-Röstungen könnt ihr natürlich auch vor Ort probieren - zum Beispiel aus dem Handfilter oder der Aeropress. Seit neuestem gibt es auch eine Auswahl von Independent Magazinen, die Thorsten von Coffee Table Mags bereitstellt. Im Kinfolk Magazine blättern, dazu ein Stück New York Cheesecake und einen Flat White - perfekte Kombi! Meinen Flat White trinke ich übrigens am liebsten mit dem Espresso Guatemala La Maravilla. Den gibt es ab und zu als Tages-Espresso und er schmeckt nach Vanille, Honig und Zimt ... klingt gut, oder?!
Annika und Basti, vielen lieben Dank für Eure Zeit und die spannenden Einblicke in eure Arbeit!
Weitere Café-Tipps auf diesem Blog findet ihr hier.
Kaffeeklatsch: Elbgold - Café und Rösterei im Schanzenviertel (Hamburg)
Kaffeeklatsch: Elbgold - Café und Rösterei im Schanzenviertel (Hamburg)
English version: Elbgold is a well known Specialty Coffee Roastery in Hamburg, Germany, and my favorite location is the spacious roastery/café in Hamburg's Schanzenviertel. Recently I had the chance to spend an afternoon with co-owner Annika and Head Roaster Basti, to take a closer look at the roastery and learn more about Elbgold's history and their coffees. One could easily forget that this place is all about sourcing and roasting high quality coffees. Especially on weekends when it's crowded and a lot of people meet for a cup of coffee and a slice of homemade cake or a delicious bagel. But specialty coffee is and has always been the main topic, Annika explains. And the range of coffees speaks for itself. Next to the entrance you'll find big bean barrels, showcasing all filter and espresso roasts. A lot of them are Single Origin coffees and even more are direct trades, for example from Costa Rica, Guatemala, India, Ethiopia and Nicaragua. Right now a few team members are in Costa Rica. Honduras and El Salvador are next up. As the roastery and the café are under the same roof there's a good chance to catch a glimpse of the roasting process. During my visit I could not only watch Basti and his colleague Jonas roasting one of their espresso blends, but also learn more about where the coffees grow, about the technical and chemical side of the roasting process and the perfect balance of aroma, acidity, sweetness and body. Annika and Basti, thanks a lot for your time and for sharing your knowledge! ... For more Hamburg recommendations check out my Hamburg Specialty Coffee Guide.
Kaffee / Coffee in Hamburg: Elbgold Schanze - Barista - Handfilter
Elbgold (Schanze), Lagerstraße 34c, 20357 Hamburg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen