Das charmante Valdirose B&B in Florenz

(English version below) Wenn ich Valdirose mit zwei Worten beschreiben müsste, dann wäre es: ein Traum! Aber im Ernst, ich war noch nie so begeistert und inspiriert von einer Unterkunft. Das warme Licht der Toskana, das den Tag über wunderbare und immer neue Lichstimmungen im Wintergarten – dem Herzen von Valdirose – kreiiert. Der Wintergarten selbst, der mit so viel Liebe zum Detail eingerichtet ist: Möbel und Accessoires vom Flohmarkt mit viel Patina und Charme, getrocknete Blumen, kleine Kompositionen an der Wand, auf der Kommode, dazu ein unglaubliches Sammelsorium aus altem Geschirr und Keramik. Die Terrasse mit den großen grünen Glasvasen, mit Blick auf die Olivenbäume oberhalb des Hauses. Die Zimmer, die reduziert und wunderschön eingerichtet sind und eine wunderbare Ruhe ausstrahlen. Und zu guter Letzt die Seele von Valdirose, die beiden Gastgeber Irene und Paolo, die Valdirose geschaffen haben und es mit Leben und Wärme füllen, dir ein liebevolles Frühstück zubereiten und schauen, dass es dir an nichts fehlt.





Gefrühstückt wird auf der Terrasse oder an der langen Tafel im Wintergarten. Es gibt selbstgebackenen Kuchen von Irene, getoastetes Brot, selbstgekochte Marmaladen, Joghurt und mehr. Paolo kocht dazu leckeren Kaffee in der Bialetti und macht auf Wunsch noch frisches Rührei. Das Frühstück hätte von mir aus bis zum frühen Nachmittag gehen können! Irenes Papa Giovanni hilft auch mit und er und Familienhund Otto machen das Familiengefühl komplett. Zwar spricht Giovanni nur ein paar Brocken Englisch, aber versucht immer wieder kleine Unterhaltungen trotz Sprachbarriere (zur Not hilft ein Sprachübersetzer auf dem Handy). Total entzückend!





Das B&B hat insgesamt fünf Zimmer, vier davon Doppelzimmer, die man aber auch als Alleinreisende(r) und dann vergünstigt mieten kann. Mein Zimmer trug den Namen „Segreti“. Mit „Orizzonti“ hab ich aber auch geliebäugelt!


Ihr könnt Valdirose auch auf Instagram folgen. Dort teilt Irene viele Momente aus ihrem kreativen Leben und dem B&B. Dass Valdirose ein kreativer Ort ist, merkt man sofort. Irene fotografiert auch selbst, und ab und zu finden Workshops statt. Sie erzählte mir auch, dass ihre Freundin Emiko Davies, eine Florentiner Autorin und Fotografin, ihr Kochbuch unter anderen im Valdirose fotografiert hat. Mir würde es auch nicht schwerfallen, dort zu arbeiten, denn wie ich anfangs schon sagte: ein unglaublich inspirierender Ort! Ich hoffe, ich kann schon bald wiederkommen!



Praktische Infos:
* Valdirose liegt in Lastra a Signa, gut 10 Kilometer vom Zentrum von Florenz entfernt. Zu erreichen per Regionalbahn in 18 Minuten bis „Signa“. Vom Bahnhof ist es dann noch ein gutes Stück den Berg hinauf. Mit dem Auto kann man natürlich auch anreisen. Es gibt auch einen hauseigenen Parkplatz.
* Einkaufen kann man in der Nähe nicht wirklich. Es gibt einen kleinen Kaufmannsladen unten im Dorf, der aber nicht immer offen hat. Daher im besten Falle aus Florenz Essen und Trinken mitbringen (es gibt tolle Märkte). Kochen kann man im B&B übrigens nicht, sich aber zum Essen trotzdem in den (Winter-)garten setzen. Ich habe mir zum Beispiel aus ein paar einfachen Zutaten frische Brote/Salate gemacht. Auf dem alten Geschirr besonders hübsch!
* Website und Buchung: www.valdirose.com (geöffnet ist das B&B von April bis Dezember)


English version:
Since stumbling upon Valdirose on Instagram about a year ago, I was dreaming about going there. The pictures of the family run Bed and Breakfast near Florence were just insanely beautiful – the interior, the colors, the atmosphere. So when I finally arrived there, it felt a bit unreal and overwhelming. The warm Tuscan light of early September created an incredible atmosphere in the conservatory, the heart of Valdirose with its long dining table. I was surrounded by so many beautiful details, furniture and home accessories with history (a lot of vintage stuff and flea market finds) that I immediately felt the urge to photograph and I could barely stopp. Everything was just so inspiring! And looking around you could feel that this place had been built with love and an eye for detail. During my stay I could see that this wasn’t just a „first impression“. Irene and Paolo are the perfect hosts, warmhearted and caring. They’ve really created a home away from home for their guests. I stayed in their room „Segreti“, calm and beautifully styled (have a look at their other rooms on their website!). As Valdirose is a B&B, they also prepared breakfast for me and the other guests. A table full of delights: toast, homecooked jams, fruit, yoghurt, homebaked cake, coffee, orange juice and scrambled eggs. A new dimension of #breakfastgoals :-). In case you ask yourself „is this sponsered?“: no, it isn’t! But it seems, even a week later, I am still kind of overwhelmed. What’s left to say: have a look at the photos. They capture the place better than words. Irene and Paolo, I had a wonderful time at Valdirose. Hope to come back soon again!


Dieser Artikel ist übrigens unbezahlt und unbeauftragt, so wie alles auf diesem Blog.