Schlagwort: featured

Das charmante Valdirose B&B in Florenz

(English version below) Wenn ich Valdirose mit zwei Worten beschreiben müsste, dann wäre es: ein Traum! Aber im Ernst, ich war noch nie so begeistert und inspiriert von einer Unterkunft. Das warme Licht der Toskana, das den Tag über wunderbare und immer neue Lichstimmungen im Wintergarten – dem Herzen von Valdirose – kreiiert. Der Wintergarten selbst, der mit so viel Liebe zum Detail eingerichtet ist: Möbel und Accessoires vom Flohmarkt mit viel Patina und Charme, getrocknete Blumen, kleine Kompositionen an der Wand, auf der Kommode, dazu ein unglaubliches Sammelsorium aus altem Geschirr und Keramik. Die Terrasse mit den großen grünen Glasvasen, mit Blick auf die Olivenbäume oberhalb des Hauses. Die Zimmer, die reduziert und wunderschön eingerichtet sind und eine wunderbare Ruhe ausstrahlen. Und zu guter Letzt die Seele von Valdirose, die beiden Gastgeber Irene und Paolo, die Valdirose geschaffen haben und es mit Leben und Wärme füllen, dir ein liebevolles Frühstück zubereiten und schauen, dass es dir an nichts fehlt. Weiterlesen

Coffee in Aarhus: La Cabra Coffee Roasters

(English version below) Im Oktober war ich für ein paar Tage im dänischen Aarhus. Obwohl Aarhus Dänemarks zweitgrößte Stadt ist, ist sie sehr überschaubar und sehr gemütlich. Also genau das Richtige für einen entspannten Kurztrip! Meine Wahl fiel aber nicht nur deshalb auf Aarhus. Vor allem wollte ich schon seit gefühlten Ewigkeiten La Cabra besuchen. Die Thirdwave-Rösterei mit ihrem wunderschönen Café im Lateinischen Viertel ist weit über die Grenzen Dänemarks hinaus bekannt, sowohl für ihren Kaffee als auch für ihr rustikales Sauerteigbrot aus der hauseigenen Backstube. Und die Einrichtung? Die ist nicht weniger nennenswert! Quasi ein skandinavischer Coffee/Food/Interior-Traum! Aber seht selbst… Weiterlesen

Coffee in Brighton: Cafe Marmalade

(English version below) Als ich vor zwei Jahren zum ersten Mal das Marmalade in Brighton besucht habe, war ich echt hin und weg und wollte es am liebsten gleich einpacken und mit nach Hamburg nehmen. Warum? Erstens, weil das Café unglaublich charmant und individuell eingerichtet ist. Und zweitens, weil es mein Foodie-Herz höher schlagen lässt – bei der Auswahl an Kuchen, Sandwiches, Salaten & Co.! Zum Glück war ich im Mai wieder in Brighton und natürlich auch im Marmalade… Weiterlesen

Unterwegs in Kopenhagen: Die Torvehallerne, die Foodhallen am Nørreport

(English version below) Neben Hamburg ist Kopenhagen die Stadt, über die ich hier wohl am meisten blogge. Das liegt nicht nur daran, weil ich Kopenhagen sehr mag und regelmäßig dort bin, sondern auch, weil es für Food- und Design-Liebhaber eine Menge zu bieten hat. Bei meinen Besuchen entdecke ich nicht nur gerne neue Orte, sondern mag es auch, an die „Altbekannten“ zurückzukehren. Und zu diesen „Altbekannten“, die bei keinem Kopenhagen-Besuch fehlen dürfen, gehören definitiv die Torvehallerne, die Foodhallen am Nørreport. Weiterlesen

Coffee in Hamburg: das elbgold, Café und Rösterei im Schanzenviertel

(English version below) Wer schon einmal unter der Woche im Hamburger Schanzenviertel unterwegs war, der kennt ihn bestimmt: den Duft von frisch geröstetem Kaffee, der rund um die Schanzenhöfe in der Luft liegt. Denn seit 2010 ist hier das elbgold mit Café und Rösterei zuhause. Ich bin regelmäßig auf einen Kaffee dort und hatte nun die Chance, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, beim Rösten dabei zu sein und mehr über das spannende Thema Specialty Coffee und die Geschichte des elbgolds zu erfahren. Weiterlesen

Brunch in Berlin: Roamers

(English version below) Fast zwei Jahre ist es her, dass ich das Roamers in Berlin-Neukölln zum ersten Mal besucht habe. Damals hatte ich mich direkt in die tolle Einrichtung (rustikales Holz, Betonwände & Pflanzen) sowie das leckere Avocado-Brot verliebt. Das alles gibt es immer noch, aber inzwischen ist das Café ein richtiger kleiner Dschungel geworden. Und das Frühstück? Das wurde dieses Mal ausgiebiger getestet. Und soviel kann ich schonmal verraten: das ist großes Kino! Weiterlesen

Unterwegs in Stockholm: Rosendals Trädgård

(English version below) Nach meinem ersten Schweden-Blogpost, dem Café Pascal, bleiben wir in Stockholm, aber es wird grüner … und idyllischer … und hach, einfach schön. Die Rede ist von Rosendals Trädgård, was übersetzt „Rosendals Garten“ heißt. Das Herz des Gartens sind die Gewächshäuser, in denen sich ein Café und ein Pflanzengeschäft befinden. Nebenan werden in der hauseigenen Bäckerei Brot und Hefeschnecken gebacken. Und eine große Wiese mit Apfelbäumen gibt es auch noch. Ich sag’s ja: Idylle! Weiterlesen

Grød – Porridge auf Dänisch (Kopenhagen)

(English version below) Seit ich 2013 das erste Mal bei Grød in Kopenhagen frühstücken war, bin ich schwer in Porridge verliebt. In Haferporridge mit Mandeln, Karamell und Äpfeln und in die herzhaften Varianten in Form von Risotto, Congee und Daal.
Ein Laden, in dem es nur Porridge gibt – das könnte auf den ersten Blick zu speziell sein. In der dänischen Hauptstadt allerdings funktioniert es, und nicht nur ein bisschen. Ob Kopenhagener oder Tourist – an Grød führt kein Weg vorbei! Weiterlesen

Brunch in Kopenhagen: Atelier September

Kopenhagen ist eine meiner Lieblingsstädte – mit wunderschöner Architektur, entspannter Atmosphäre, tollen Cafés und und und… Kein Wunder also, dass es mich in diesem Jahr schon zum zweiten Mal gen Norden zog :-). Meine letzte Reise ist erst wenige Tage her und ich habe dank des tollen Lichts (goldener Oktober!) viele Fotos machen können. Das heißt auch: neue Blogposts! Den Anfang macht das Café „Atelier September“ in Kopenhagens Indre By. Weiterlesen